Archiv für Januar 2008

31
Jan
08

Ol’ time religion – Die Ereignisse überstürzen sich

Der Tom und seine Angetraute haben sich entschieden. Sie lieben ihre „Kirche“ und jeder soll es wissen. Und da wir alle den Top-Gunner und Weltenkämpfer gern haben und die Scientologen das auch sehr gut wissen, schicken sie ihn auf eine weitere „Mission impossible“. Die Deutschen sollen Scientologisch denken. Und da wir ja gerne den Trends aus Hollywood hinterherlaufen, macht sich der liebe Tom natürlich ganz prima als Missionär in der alten Welt. Jetzt habe ich nicht unbedingt das notwendige Hintergrundwissen, sondern stochere lediglich in dem Fundus der einem halt über die Medien so ins Haus geschwemmt wird, aber ich habe für mich entschieden : „Nicht gut“. Ich stehe allerdings generell  organisierten Heilbringern eher skeptisch gegenüber. Glauben sollte nicht das Resultat gezielter Gehirnwäsche, sonder freier Entscheidung sein. Gut die Geschichte hat gezeigt, das immer wieder die jeweils angesagten Glaubensrichtungen nicht gerade zimperlich waren um Ihre(n) Glauben/Gedanken/Ideologien/Interessen durchzusetzen. Da haben wir dann die netten historischen Stilblüten wie Christenverfolgungen, Hexenverbrennungen, Massenheirat, Massenselbstmord, Massen…. Was soll man also davon halten?  Der Tom kommt und  alle sagen – „Keine Angst, der will nur spielen“ ?

Vielleicht ist es ja gaaaanz anders und er will nur unser Bestes. Nicht nur  an der Kinokasse,  sondern im wahren Leben. Und unmögliche Dinge gibt es ja für den Cruiser nicht – das wissen wir ja. Schauen wir uns also die Chronologie der Ereignisse an.

  • 15.05.2008      Während eines Besuches von Famile Cruise in Berlin gibt es eine große Kundgebung gegen die Scientology Church
  • 16.05.2008      Der Sektenbeauftragte der Bundesregierung legt einen Gesetzesentwurf vor zum Verbot der SC.
  • 01.06.2008      Die Werbung für den Film „Valkyrie“ läuft an. Werbewirksame Massenveranstaltungen mit einem sympatischen Tom Cruise der die Menge um den Finger wickelt.
  • 20.06.2008      Erstmalig : der Bundestag wird für ein Preview als Riesen Kino eingerichtet Thema „Deutsche Geschichte durch den Spiegel moderner Medien“. Weltweiter Presserummel. Schirmherrin A.Merkel. Gäste John Travolta, Will Smith, Tom Cruise. Anschließend öffentliches Meet and Greet mit der größten Ansammlung treuester Fans. Dauer 8 Stunden. Auf der Pressekonferenz lässt sich C.Wowereit zu der Äußerung hinreißen : „Der Tom ist ein gaaaanz Netter“
  • 10.07.2008      Kinostart  „Valkyrie“  – Rekordergebnisse am ersten Wochenende. Spitzenposition in den Charts für 6 Wochen. Auf der Premierenfeier lässt Tom Cruise die Nachricht verbreiten, dass der Film wegen des deutschen Themas und dem Drehort Deutschland als deutscher Film bei der nächsten Oskarprämierung eingereicht werden wird.
  • 30.08.2008   Die Kultusministerkonferenz beschließt den Film „Valkyrie“ aufgrund des verliehenen Wertstempels „Besonders Wertvoll“ als   Schulfilm in allen deutschen Schulen vorzuführen. Die Produktionsfirma sponsort nicht nur die technischen Gegebenheiten, sondert begleitet auch die daraus resultierenden Unterrichtseinheiten durch ein ausgebildetes Team, welches die rege Diskussion und nachfolgende Arbeitsgruppen zum Thema ausweiten kann. Aufgrund Personalmangel im Lehrkörper wird dieser Vorschlag dankbar vom Bildungsministerium aufgenommen. Tom Cruise lässt sich nicht nehmen die erste Vorführung persönlich zu begleiten. Danach lässt sein Kalender keine weiteren Termine zu, da er in Frankreich und England jeweils einen neuen Film plant.
  • 12.10.2008  Tom Cruise entdeckt sein Interesse für Europäischen Fußball und sponsort mit einer großzügigen Summe die finanziell angeschlagene Herta BSC . Die Trikots und ein Teil der Bandenwerbung werden daraufhin mit Scientology Werbung versehen. 
  • 13.10.2008 Protestkundgebungen in Berlin gegen Scientology. Kundgebung mit ca. 90.000 Leute am Brandenburger Tor unterstützt durch Vertreter der Grünen und der Linken.
  • 15.10.2008  Herta BSC gibt bekannt, dass Thierry Henry und José Ernesto Sosa  gegen hohe Ablösezahlungen für die laufende Saison verpflichtet wurden. Schon bei den nächsten Spielen werden de beiden Neuen und noch ein paar andere noch nicht fixierte Neuzugänge spielen.
  • 18.10.2008 Die Teilnahme des Filmes „Valkyrie“ als deutscher Beitrag  bei den Oskarpreisverleihungen wird offiziell bestätigt. Bei der Pressekonferenz wird ein Vertreter von Tom Cruise willkommen geheißen, da Dreharbeiten in Frankreich eine Teilnahme leider unmöglich machen. Ein Tag später wird verlautbart, das der Film nicht als ausländischer Film bewertet wird, sondern als Sonderregelung für alle Oskar-Kategorien nominiert werden kann.
  • 24.11.2008  Herta hat die letzten 3 Spiele gewonnen und verlässt mit neuer Mannschaft die Abstiegplätze.
  • 28.11.2008 Die Protestkundgebungen gegen Scientology sind auf ca. 30.000 Personen geschrumpft, allerdings werden diese immer wieder gestört durch Gruppen randalierender Fußballfans, die dieses als eine Verunglimpfung ihres Vereins sehen.
  • 05.01.2009 Herta BSC kündigt einen vollständigen Umbau des Olympiastadiums an. Dies sei der Dank des Vereins an seine treuen Fans und gleichzeitig ein Signal für eine Kehrtwendung im Verein, nachdem man nun nach eine Serie von Siegen im oberen Drittel der Tabelle angekommen ist.
  • 20.03.2009 „Valkyrie“ gewinnt in 6 Kategorien einen Oskar. Dies ist Novum für einen nicht US Film.
  • 05.04.2009 Tom Cruise erhält das Bundestverdienstkreuz wegen seiner Verdienste für den deutschen Film.
  • 08.07.2009 Es verdichten sich die Gerüchte das aufgrund von Sicherheitsproblemen die Fußball Weltmeisterschaft in Südafrika gefährdet ist. Weltweite Proteste.
  • 05.08.2009 Die FIFA gibt bekannt, das die Fußball-Weltmeisterschaft aufgrund der unklaren Sicherheitslage nicht in Südafrika stattfinden wird. Gleichzeitig wird angekündigt das dass Turnier erneut in Deutschland stattfinden wird. Die Erfolge 2006 und die neuen Umbauten des ehemaligen Olympiastadiums, jetzt „Scientology Arena“ und die weitere Ankündigung, das Scientology auch den Umbau der übrigen Arenen sponsern wird, hat zu diesem Vorschlag geführt. England und Frankreich haben diesen Vorschlag ebenfalls vollste Zustimmung zugesichert.
  • 06.03.2010 Scientiology wird in Deutschland und 4 weiteren europäischen Länndern als Kirche zugelassen
  • 15.07.2012 Scientology wird Kirchensteuerpflichtig
  • 26.11.2016 Scientology löst in Deutschland die alten Hauptreligionen ab und folgt damit dem Beispiel fast aller Europäischen Länder. Italien folgt ein halbes Jahr später
  • 01.01.2020 Scientology ist anerkannte Weltreligion und konkurriert nur noch mit dem Islam.
  • 05.01.2020 Die theoretische Trennung von Politik und Kirche wird offiziell in allen Ländern aufgehoben.
  • 28.07.2022 Wegen der immer massiveren Anschlagsserien auf die westliche Kirchengemeinschaft durch den Islam muss die die Kirche sehr starke finanzielle Einbußen einstecken.
  • 02.08.2022 Der Weltkirchenrat fordert die Verantwortlichen zur Unterlassung auf.
  • 05.08.2022 Der Weltkirchenrat ruft die Gläubigen zum Kreuzzug.
  • 07.08.2022 Atomarer Preventivschlag gegen den Islam ist beschlossen.
  • 07.08.2913 Mit einer Zeitmaschine landet ein Professor aus England in einer Ihm fremden Welt und verliebt sich in ein Mädchen des Volksstammes der Eloy
Advertisements
29
Jan
08

Online – moving pictures

Hier nun die Show zu den Worten:

 Online – Brad Paisley

29
Jan
08

I’m Online – Reality or wishful thinking

 Wenn ich so bei einem Ausflug durch die unendlichen Weiten des Cybernetzes durch manche Seiten im Internet scoutet, dann beschleicht mich das eine ums andere mal  das Gefühl, das die Wahrheit doch etwas dehnfähig ist.  Besonders auf solchen Seiten wo der jeweilige Autor quasi aus dem Nähkästchen plaudert und in Form eines virtuellen Tagebuches seine Abenteuer schildert. Anfangs ist man gewillt diese Storys noch für bahre Münze zu nehmen, aber schon bald beschleichen auch den blauäugigsten Sänger unserer Erden Zweifel ob das Leben außerhalb der Provinz so anders sein kann, und ob dort nicht auch eher Fiction denn Realität herrscht.  Schmerzlich stelle ich dann fest, das ich diese Chance zur virtuellen Beweihräucherung meiner selbst nicht mehr nutzen kann, da ich schon von Beginn meiner Bloggerei kaum Rücksicht auf irgend einen Anonymität gelegt habe. Mist.Egal, aber dies gibt mir die Gelegenheit mal wieder einen schönen Song-Text zu veröffentlichen. Da US Country hier nur einer kleinen Minderheit bekannt ist, sollte der Text von „Online“ von Brad Paisley in unseren Breiten nicht sehr bekannt sein. Here it comes:

Work down at the Pizza Pit   and I drive an old Hyundai

I still live with my mom and dad, I’m 5 foot 3 and overweight

I’m a scifi fanatic  A mild asthmatic

And I’ve never been to second base

But there’s whole ’nother me, That you need to see

Go checkout MySpace

‚Cause online I’m out in Hollywood  I’m 6 foot 5 and I look damn good

I drive a Maserati , I’m a black-belt in karate  And I love a good glass of wine

It turns girls on that I’m mysterious   I tell them I don’t want nothing serious

‚Cause even on a slow day  I could have a three way  Chat with two women at one time

I’m so much cooler online  , So much cooler online

When I get home I kiss my mom  And she fixes me a snack

And I head down to my basement bedroom And fire up my Mac

In real life the only time I’ve ever even been to L.A

Is when I got the chance with the marching band

To play tuba in the Rose Parade

Online I live in Malibu , I pose for Calvin Klein, I’ve been in GQ

I’m single and I’m rich  And I’ve got a set of six pack abs that would blow your mind

It turns girls on that I’m mysterious  I tell them I don’t want nothing serious

‚Cause even on a slow day I could have a three way Chat with two women at one time

I’m so much cooler online  So much cooler online

When you got my kind of stats  It’s hard to get a date

Let alone a real girlfriend 

But I grow another foot and I lose a bunch of weight Every time I login

Online  –  I’m out in Hollywood  I’m 6 foot 5 and I look damn good

Even on a slow day I could have a three way  Chat with two women at one time

I’m so much cooler online  Yeah, I’m cooler online      

25
Jan
08

Generation Golf Plus – Ein Gastbeitrag von Ralf

Heute Morgen war es mal wieder soweit: Beim Fahren durch meine (Wahl-) Heimatstadt habe ich mehrere Schreikrämpfe gekriegt. Es ist unfassbar, was sich hier auf den Strassen vorwärts bewegt. Oder besser gesagt kriecht. Neben einigen Hausfrauen, denen beim Autofahren der Überblick fehlt, die es aber in jeder Stadt gibt, eiern hier tagsüber vor allem vollkommen desorientierte Rentner durch die Gegend. Nicht nur, dass man nicht vorwärts kommt – man kann auch gar nicht genug Sicherheitsabstand halten, um allen überraschenden Manövern aus dem Weg zu gehen. Während mein alter Herr – ebenfalls Rentner – sich in seinem BMW erst ab 240km/h auf der Bahn wohl fühlt, sind die Omas und Opas hier schon bei 27km/h im Geschwindigkeitsrausch – und ich dem Wahnsinn nahe. Hamburg in der Rush-Hour ist eine Erholung dagegen!

Mittlerweile hat die ältere Generation neben der Mercedes A-Klasse vor allem den Golf Plus für sich entdeckt, den VW eigentlich für eine ganz andere Zielgruppe gebaut hatte. Was früher der Jetta war, ist jetzt der Golf Plus. So was doofes. Nach Jahren der Abstinenz (der Vento wurde von den Opas nie als Jetta-Ersatz akzeptiert) gibt es nun endlich wieder einen neuen Jetta. Und kein Rentner kauft ihn, weil viel zu modern…

Ich gehöre ja der Generation an, wo die Heranwachsenden denken mussten, das einzig existierende Fahrzeug in der unteren Mittelklasse sei der VW Golf, denn fast jeder anständige Deutsche kaufte sich so´ne Kiste (oder wie Brösel es ausdrückte: „Jedem Hinz sein´ Golf“). Das war die Generation Golf. Grauenhaft. Ich wollte ja nie so sein, wie die anderen, deshalb würde ich auch nie ein Auto fahren, das alle anderen haben. Ich fahre einen Citroen Xsara Picasso – das können die Rentner hier nicht mal aussprechen (und begreifen schon gar nicht).

Eigentlich war der Golf 1 ja ein prima Auto. Kompakt, flott, wendig, praktisch. Nicht gerade ein Design-Wunder und genauso rostanfällig wie die Franzosen und Italiener damals. Aber es machte Spaß, ihn zu fahren. Und hat es mal gerumst, hat man halt die verchromte Blechstoßstange wieder ausgebeult. Der 50 PS Golf damals war übrigens ebenso flott wie der Golf 5 mit Multipoint-Twinspark-Biturbo-Direktdoppeleinspritzer-150 PS-Pumpe-Düse-Motor heute. Und hat auch noch weniger verbraucht. Des Rätsels Lösung: Golf 1 = 690kg Leergewicht; Golf 5 = 2 Tonnen. Das nennt man automobilen Fortschritt. Nach einer Weile kam dann aber der Golf GTI, und alle, die sich so einen nicht leisten konnten, tunten ihren 50 PS Golf mit allerlei Plastikteilen auf GTI. Das war mir dann endgültig zu prollig und ich wusste: Niemals fährst du Golf. Nicht einmal so ein schrottiges Kult-Exemplar wie Raaner es hat.

Der Gipfel war ja dann, dass eines Tages fünf betrunkene VW-Entwicklungsingenieure die alte Kommode aus dem Vorzimmer vom VW-Aufsichtsratschef an einen zufällig herumstehenden Golf schraubten (natürlich vollkommen schief) und das dann dem Vertrieb als neues Auto für die ältere Generation unter jubelten. Die Vornamen der Spaßvögel lauteten Jörg, Erich, Torsten, Thomas und Arndt. Damit war auch schon der Name gefunden. Und weil man so schön Klorollen und natürlich Hüte auf der Hutablage platzieren konnte, wurde das der Renner bei den Rentnern. Was bleibt mir zu sagen? VW wäre gut beraten, den Golf Plus in Jetta Plus um zu benennen, dann würden sie noch mehr verkaufen. Ich freu´ mich schon…

18
Jan
08

Celebrate Youth – Tanz den Gösta

 Ja auch Rocker gehen mit den Jahren. Obwohl viele dieser Spezies schon früh versuchen sich mittels toxischer Substanzen oder anderer spiritueller bsw. spirituoser Hilfsmittel auf der Höhe ihrer Jugend zu konservieren, nagt der Zahn der Zeit auch im Lager der Beinharten. Wäre dem nicht so wären viele der Größten jetzt nicht nahe dem Rentenalter, so dass man ihnen kaum, ohne entsprechende Insiderkenntnisse, abnimmt, das sie jemals etwas mit Sex und Drugs und Rock ‚n‘ Roll zu tun hatten. Ich könnte mir vorstellen , das ein Robert Plant nur noch ein mitleidiges „Na, du alter Sack“ erntet wenn er in einen In-Laden stiefelt – jedenfalls solange, bis er mittels offengelegter Währungs-Verhälnisse sofort in der Lage ist die bedingungslose Toleranz der Jugend einzukaufen – Der Matthäus Effekt.Ich schweife ab, denn wir stehen ja noch in der vollen Blüte unserer Tage, räusper. So denn auch unser aller Bass-Man und Band-OberGuru Gösta. Er, der nun endlich geschafft hat die Feier zu seinen 22 Geburstag zu planen und umzusetzen, hatte geladen, und Alle, Alle waren herbeigeströmt. Keiner wollte sich diese Feier entgehen lassen, die das Geburtstagskind aufgrund terminlicher Unstimmigkeiten und vollem Terminkalender nun schon 18 Jahre hat aufschieben müssen. Aber aufgeschoben ist ja nicht „Vergessen einen zu Heben“, gelle. 

Mit Hilfe seiner Feier-Brigade aus eigenem Hause hat er sein Wohnzimmer im alten Kornspeicher entsprechend ausgestattet und sogar uns faule Bandkumpane animiert auch für eine Weile zum Tanze aufzuspielen. Jetzt ist so eine Spielerei immer mit großen Materialbewegungen verbunden und wie immer hatten wir Einer nach dem Anderen terminliche Schwierigkeiten die eine permanente Verfügbarkeit ausschloss. Aber was macht solch ein 22-jähriger Jungspund ? Er sucht sich einen gleichaltrigen Kumpan, den er im allseits vorhandenen Olli sogleich gefunden hat, und schon wird dem Twingo die Spore gegeben und im Ameisenstil wird ein Bauteil nach dem Anderen auf den Wagen geschnallt und zur Spielstätte gekarrt: 256 Bühnenteile jedes ca 4 Zentner, diverse Verstärker und Trommelstöcke, Leuchgesindel und Nebelwerfer. Erschwerend kommt hinzu, das auf solcher Sammel-Reise ins Unbekannte immer Gefahren lauern, die nicht einzuschätzen sind. Sei es das man die böse Tankstelle zwecks Pitstop anlaufen lässt, was das Herz bluten lässt, oder das man beim Herr der Biere einfach zu einem kühlen Blonden gekidnapped wird – Dabei sind die beiden emsigen Sachensucher doch abstinent. All das Dinge, die den sensiblen Zeitplan immer wieder ins Wanken brachten, aber zum Schluß stand dann alles in geordneten Haufen im Saale und musste nur noch zusammengesteckt werden. Nach einem Soundcheck in 2 Teilen waren wir dann auch schnell bereit für neue Schandtaten.  Die Party konnte starten. Ich bin zu wenig eingeweiht, als das ich über die angereisten Gäste der verschiedenen europäischen Königshäuser hier kompetent berichten könnte, aber die Schar war illuster und allesamt a) mit Musikkenntnissen, also aus dem Fach oder aber b) mit Musik-Interesse . Somit war Gösta’s Idee, uns zu einem späteren Zeitpunkt für ca. 1 Stunde von der Leine zu lassen, nicht die Verkehrteste. Um nichts dem Zufall zu überlassen, hatte er auch höchstpersönlich den Set zusammengestellt und die Kleiderordnung für unsere kleine Kapelle ausgegeben.  

Anpfiff um 20:00 Die Gäste kamen, die Biere gingen. Ein Einstand nach Maß. Die Spieler die aus dem befreundeten Nachbarländern eingereist waren (Die Neuverpflichtungen aus NRW, die Stammspieler aus MeckVoPo oder der bewährte Außenspieler aus Polen) waren sofort im Spiel, aber nach einer Stunde war allen klar: Ein frühes Buffet hätte dem Spiel jetzt gut getan. Und wie auf Stichwort kamen die italienischen Cheerleader des befreundeten Catering-Fürsten (allseits bekannt als „Der drahtige Italiener“) bewaffnet mit allerlei mediterranen Dopingmittel in den Sal geströmt. Feuer frei für die heiße Schlacht am Kalt/Warmen Buffet.  Nach dem Buffet ist vor dem Buffet – Das ist das Schöne. Das Ganze bleibt stehen, denn der kleine Hunger kommt bestimmt.

Gut gelaunt geht die Party weiter bis es dann heißt umziehen, wobei diesmal das Ganze gar nicht nötig ist. Alle laufen schon den ganzen Abend im Stylish Business-Suit herum. Nur ich wieder nicht, denn das muss ich ja schon die ganze Woche tun. Also ziehe ich mich um – jedenfalls ein bisschen und schon geht es los. 1 Set , that’s it . ungewohnt, aber wir wollten ja kein Konzert spielen, sondern nur ein bisschen Spaß machen. Was uns offensichtlich gelingt, denn schon recht schnell sind die Leute auf den Beinen und wir haben es – nämlich den beabsichtigten Spaß. Da wir nichts Neues im Köcher hatten, erspare ich mir die Einzelheiten. Nach ca 70 Minuten jedenfalls war der Spuk zu Ende und Gösta gab die Parole aus – Keine Zugabe, ich will auch wieder feiern. Gesagt getan. Die Stimmung blieb auf dem Punkt den wir uns erspielt hatten. Ich drehte noch ein bisschen am Plattenteller und gegen 5:00 soll die Party dann ausgelaufen sein . Allerdings war ich schon um einiges Früher gegangen, denn ich bin ja schließlich nicht mehr 22 wie das Geburtagskind. 

08
Jan
08

Als die Bilder Laufen lernten

08
Jan
08

Knüppel aus dem Sack – die musikalische Beichte

Im Kreise der Blogger gibt es eine Aktion die zur Gewohnheit und Verpflichtung geworden ist. Kleine zusammengestellte Fragenlisten werden beantwortet und als so genannte Stöckchen an weitere bekannte Blogger weitergereicht. Da es Pflicht sein sollte dieses zu beantworten werde ich diese vom Taubenhaucher initiierte Umfrage mit der mir gegebenen Sorgfaltspflicht beantworten so wahr mir Freddie helfe. Hough

Welches war Deine erste Single / Platte oder CD

LP: 20 Power Hits von K-Tel : nur soviel dazu, das ist schon soooo lange her, das damals „Can’t keep it in“ von Cat Stevens aktuell auf dem Sampler war – aber ich gebe zu bemerken die Platte war nicht mehr aus Schellack. Details habe ich an dieser Stelle schon einmal zum Besten gegeben. Zu finden im Download bereich: Das erste Jahr.

Single: Früher hatten wir bei uns einen Laden, wenn man Rechts hinein ging war man beim Friseur, wenn man Links rein ging war man im Radio-Geschäft mit Plattenabteilung. Diese hatten damals solche Promo-Singles auf ,ja, Plastikfolie. Der Sound war schrecklich und die Platte als solches ein Garant, das der Plattenspieler alsbald eine neue Nadel benötigte, aber als laufender Meter hat man diese Machwerk doch stolz nach Hause getragen und sogar freiwillig angehört. Apropos freiwillig: meine erste echte Single war von Peggy March irgendwas mit „Carnegy Street“ . Ich stand damals noch unter dem musikalischen Einfluß meiner Omma und habe sogar den „Blauen Bock“ mit Kasettenrekorder mitgeschnitten.

Für welchen Künstler hast Du in Deiner Jugend geschwärmt

Suzi Quatro – es ging die Mär, das sie unter dem Lederoverall nichts weiter drunter tragen würde. Da muß man als männlicher Bravo-Jünger der damaligen Zeit doch förmlich magnetisch angezogen werden. Das hat sich aber geändert als „The Runaways“ die Szenerie betreten haben. Die Girls hatten alle Lederoveralls und es ging die Mär, dass sie Nichts weiter drunter hätten….
Ach ja, und „Sweet“ – die hatten auch Leder-overalls (Moment mal ?!?).

Ein Lied, dass Dich an (D)eine große Liebe erinnert

Monty Python’s : „Always look at the bright side of life“ – Das erste und einzige Mal das ich es geschafft meine Frau mit auf die Bühne zu zerren und mit mir ein Liedlein zu trällern, bzw. zu pfeifen.

Ein Lied, dass Dich an einen guten Freund erinnert

Wish you were herePink Floyd – das hat mit Toto vor Ewigkeiten auf der Gitarre beigebracht und seitdem habe ich nie nachgelassen das Ding bei Gelegenheit zu klimpern.

Ein Song, der Dich traurig macht

Those were they days of my life” – Queen : Tja, was soll ich sagen : Freddie ist nicht mehr

Ein Song, der Dich glücklich macht

Monty Python’s : „Always look at the bright side of life“ – mein Lebensmotto

Ein Song, bei dem Du gut entspannen kannst

Brothers in arms“ – Dire Straits. Mit dem Kopfhörer und auf dem Teppich auf dem Rücken liegend. Lange bevor Mark Knopfler zum ersten Refrain gekommen ist, bin isch schon sanft entschlummert. Bis unser Hund entdeckt hat, das ich wehrlos auf dem Boden liege und mir seine Zunge durchs Ohr zieht. „Bäääh, ein Hund hat mich geküsst.“

Dein liebstes Liebeslied

Ich wünsch mir ne kleine Mietzekatze“ – Ehrlich gesagt höre ich bei den meisten Liedern den Text gar nicht anders als im Zusammenhang mit der Musik und so verschwimmen die Inhalte.

Bei welchem Lied musst Du mitsingen

Im Prinzip bei allen Liedern bei denen ich halbwegs textsicher bin. Ich bin ein notorischer Mitsinger – Zum Schutze der Umwelt zumeist aber tonlos – also mehr die Marcel Marceau Variante. Aber wenn ich ein Mikro habe bin ich nicht zu halten.

Was war Dein letzter Kauf

Ein riesen Stapel Country CD’s bei diversen WalMarts in USA. Gibt’s ja hier leider nicht und wenn dann nur als sauteurer Import.

Welches ist momentan Dein Lieblingslied

Meine 3 musikalische Seelen haben folgende Favoriten aktuell
Der Rocker : „ Over the hills and far away“ – Gary Moore (muß ich üben)
Der Cowboy: “You never take me dancing” – Travis Tritt
Der Swing-Barde: „The Lady is a tramp” – Frank Sinatra (muß ich üben)




Nächster Gig

Mit General Daniels : ------------------ 23.Mai 09 / Braunlage ---------- 11.Juli 09 / Bornum Rock ----------- 21.August 09 / Harzgerode ------------ 03. Oktober 09 / MC Lahstedt ----------- 28.November 09 / Wir singen zum Advent ----------- =========================== Mit der Crazy Groove Big Band : ------------ 26.April 09 / Aula in Herzberg -------- 05.Juni 09 Osterode ---------- 14.August / Kloster Walkenried ------ 08.11 Herzberg Benefiz

Online ?

tracker

Ich zähl auf Euch

  • 11,811 hits